,

Inspiration

Leadership erfordert Selbsterkenntnis

Wie nehme ich die Führungsaufgabe richtig wahr? Das Streben nach der Optimierung der Leadershipkompetenzen beginnt in Wahrheit bei der eigenen Person.

Wie bringt man Führungspersonen dazu, sich zu fragen, ob und wie sie sich zum Leader eignen? Diese Art der Selbsterkenntnis ist wesentlich und kann, wenn sie zu spät erfolgt, massive Herausforderungen mit sich bringen. Denn was eine Führungskraft unter Leadership versteht, gehört im Zusammenhang mit den jeweiligen Persönlichkeitseigenschaften zu den strategisch essenziellen Überlegungen im Führungsalltag. Insbesondere dort, wo die Haltung in den täglichen Handlungen umgesetzt wird.

Das «Erkenne dich selbst» ist ein Prozess, der die eigene Aufmerksamkeit fordert. Authentizität und Selbstverantwortung gelingen dank einem stimmigen Gespür für die eigene Person. Die Bewusstwerdung der Vielfalt von Leadershipeigenschaften und -kompetenzen kann Führungskräften zu wirkungsvollen Entscheidungen verhelfen.

Deren Handlungsmotive zeigen sich nämlich im Arbeitsalltag in Leistungs-, Macht- und Anschlussmotiven.Welches Motiv in welchem Mass und Verhältnis in einer Führungsperson angelegt ist, beeinflusst das Führungsverhalten und hat unterschiedliche Auswirkungen auf die Zusammenarbeit in einer Organisation.

Der immer wiederkehrende Prozess, an sich selbst neue Eigenschaften zu entdecken, die eigenen Handlungen zu reflektieren sowie auch die Interaktionen in einer sozialen Gemeinschaft, wirkt wie ein grosses Räderwerk. Je mehr eine Führungskraft ihre eigenen «Mechanismen» überblickt, desto besser kann sie ihr Verhalten verstehen.
»

Julius Hargitai | Text
Managementcoach und Consultant. Referent und Essayist zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung, emotionale und mentale Gesundheit auf Führungsebene.
Ganzer Text auf www.hhmc.ch/post/selbsterkenntnis