Interview mit Herby Carl

«Zuerst für andere zu schauen, ist ein Rezept zum Glück»

Er stammt aus einer Arbeiterfamilie, setzt auf ethische Grundwerte und betont deshalb die Bedeutung des Miteinander und des «Leben und Lebenlassens». Aber der hilfsbereite Herby Carl ist durchaus auch ehrgeizig und erfolgsorientiert.

Hallo Herby – Was macht dich aus?
Mein tägliches, ehrliches Bestreben, ein Menschen­freund zu sein. Mir ist Partnerschaft wichtig, denn das Mit­- und Füreinander ist ein echter, schöner Multiplikator! Darüber hinaus bin ich sehr «gwundrig», sprich neugierig und ehrgeizig – der zweite Platz ist eben nicht der des Siegers.

Wieso kannst du führen?
Weil positives Denken, wahres Vorleben und das Setzen von erreichbaren Zielen andere motiviert.

Wo kommst du her?
Ich stamme aus einer Arbeiterfamilie in Winterthur und verfüge über Aus­und Weiterbildung im Verkauf und im Marketing – und über das andauernde Bestreben, mein Bestes zu geben. Nach meiner Heirat 1986 zog  ich mit meiner Frau Andrea nach Zürich; 1992 wurden wir durch die Geburt von Melanie zur Familie, und drei Jahre später wurden wir mit Fabian komplettiert.

Inwiefern hat dich das geprägt?
Uns wurde nichts geschenkt – ausser einem (sehr wert­vollen) intakten Familienleben und dem Leben und Weitergeben von ethischen Grundwerten. Zuerst für andere zu schauen und dann für sich selbst, ist einfach ein schönes Rezept für Zufriedenheit und Glück.

Was treibt dich an im Leben?
Neben der Liebe, der Familie und den Freunden? Das Streben nach und der sich einstellende Erfolg! Die Schönheiten der Natur – und überdies, mir Zeit zu nehmen für mich selbst, für Ruhe und Genuss. Dazu empfinde ich jede Begegnung mit Menschen und jeden Austausch mit ihnen als Bereicherung.

Wie kannst du andern am besten helfen?
Ich helfe am meisten mit Enthusiasmus, meiner Erfahrung und meinen vielfältigen und langjährigen Kontakten. Ich kann vernetzen und Angebot und Nachfrage zusammenbringen. Das heisst aber nicht, dass ich nicht auch selbst sehr gerne von anderen (lieben) Menschen Hilfe annehme …

Was ist deine grösste Hoffnung für die Zukunft?
Ein bisschen weniger Hektik im Alltag und dafür mehr harmonisches Zusammenarbeiten. Dazu Wohlergehen inklusive Gesundheit für meine Liebsten, für meine Freunde und Kollegen und für mich selbst. Erfolgreich sein im Berufsleben – und mit ADVANTIS Versicherungs­beratung AG in eine spannende Zukunft zu gehen.

Welche Fähigkeiten wünschst du jungen Kolleginnen und Kollegen?
Dass sie mehr zuhören als selbst reden, dass sie täglich etwas Neues lernen wollen und dass sie dem Spruch «Think global – act local» nachleben. Und auch hier wünsche ich mir mehr Miteinander statt Nebeneinander – oder gar Gegeneinander.
»

Herby Carl | Business Excellence Forum (BEF)
Der Vater zweier erwachsener Kinder gründete im Jahr 2000 das BEF, das Geschäftsleute wie ein Serviceclub zusammenbringen und den Austausch fördern will. Heute zählt es 550 Mitglieder und wächst weiter. Herby Carl arbeitet bei der ADVANTIS Versicherungsberatung AG als Senior Relationship Leader in der Abteilung Geschäftsentwicklung.

Ausgabe 3/2019