,

Agil führen mit System

Agilität ist neben Digitalisierung das aktuelle Trendthema – Agilität wird bereits mehr oder weniger erfolgreich in vielen Unternehmensbereichen angewandt – agiles Projektmanagement, agile (Software-) Entwicklung und auch agile Führung. Doch was bedeutet agile Führung überhaupt und wie lässt sich Agilität durch eine Führungskraft wirkungsvoll umsetzen?

Wie wird agile Führung definiert?

Agile Führungskräfte legen ihren Hauptfokus auf die Entwicklung von Menschen um die Markt- und Kundenanforderungen in Bezug auf immer schneller wechselnde Bedürfnisse, zunehmende Komplexität und Geschwindigkeit proaktiv zu gestalten. Agile Führung ist ein Mindset, eine Haltung. Agile Führungskräfte verwenden dabei eine Leading-Simple-Führungstool-Box in Form eines Führungssystems, um sich selbst und den Mitarbeitern wirkungsvolle Antworten zur Führung zu geben. Ziel der agilen Führung ist es, dass Menschen mehr Verantwortung übernehmen und persönliche wie auch unternehmerische Ergebnisse verbessert werden.

Was ist eigentlich mit agiler Führung aus Führungssicht gemeint?

Ich möchte Ihnen das gerne anhand einer Metapher darstellen. Stellen Sie sich Ihre Mitarbeiter als individuelle Fahrzeuge vor, die auf einer Autobahn fahren. Ihre Aufgabe als Führungskraft ist es, mit den Mitarbeitern glasklare Leitplanken festzulegen, die in einem zeitlich festgelegten Kontrollzyklus (zum Beispiel zweiwöchentlich oder monatlich) anhand einer Ergebnisüberprüfung kontrolliert werden. Innerhalb dieser Leitplanken kann der Mitarbeiter aber sein Auto selber (agil) steuern. Er kann selbst bestimmen, mit welcher Geschwindigkeit er fährt und welche Route ihm am angenehmsten ist. Sie als Führungskraft sitzen dabei bitte nicht dauernd auf dem Beifahrersitz und greifen dem Mitarbeiter verbal oder physisch ins Lenkrad.

Kompetenz zur Selbstführung bildet die Grundlage

Der Grad der Führungsagilität (Breite der Leitplanken) hängt nicht ausschliesslich von der fachlichen Kompetenz des Mitarbeiters ab, sondern vielmehr von seiner individuellen Selbstführungskompetenz, welche übrigens auch beinhaltet, dass die Mitarbeiter eines Teams sich gegenseitig wirkungsvoll kontrollieren. Diese Qualität ist die Grundlage dafür, welche Strecke und Ergebnisse der Mitarbeiter eigenständig zurücklegen beziehungsweise liefern kann.

Die Herausforderung für Führungskräfte ist somit, eine Bandbreite an Führungsstilen individuell und je nach Reifegrad des Mitarbeiters bedienen zu können, um Mitarbeiter situativ zu führen und dabei kontinuierlich weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund gibt es auch nicht nur einen «richtigen» agilen Führungsstil, sondern der Führungsstil der Zukunft ist eine Mischform aus verschiedenen Ansätzen: agil, kooperativ und autoritär.

Leading-Simple-Führungstool-Box als Führungssystem liefert Antworten zur agilen Führung

Die Leading-Simple-Führungstool-Box wird als Führungssystem in Organisationen implementiert und hat das Ziel, die Agilität von Führungskräften und Mitarbeitern positiv zu beeinflussen. Die Leading-Simple-Führungstool-Box beinhaltet folgende Führungskompetenzen: Menschen fördern und weiterentwickeln, Kommunikation, Veränderungen gestalten, Stärkenorientierung, Verantwortung, Ergebnisorientierung, Vertrauen, Selbstführung & Selbstreflexion, Mindset als Führungskraft.

Johannes Rascher Senior Führungstrainer der Grundl Leadership Akademie